Kirwaschießen ein großer Erfolg

Viel Herzblut steckt im neuen Schützenheim der „Burgschützen“. Das Engagement wird auch von der Bevölkerung honoriert. Am ersten Kirwaschießen im neuen Haus beteiligen sich 161 Schützen aus zehn Gruppierungen.

a6e41eae-2c2b-452b-87f5-d4853313e691

Die erfolgreichsten Schützen beim Kirwaschießen der „Burgschützen“ wurden mit Scheiben und Pokale belohnt. Schützenmeister Martin Wolf (links) dankte für die gute Beteiligung.

Das letzte Kirwaschießen der Trausnitzer „Burgschützen“ liegt schon sieben Jahre zurück. All die Jahre über war der Verein „heimatlos“ und konnte sich nur mit Hilfe der Nachbarvereine am Leben erhalten. Mit dem Bau des neuen Schützenheimes ist die Zeit endgültig vorbei. Die moderne Schießanlage bietet wieder beste Voraussetzungen für einen geregelten Schießbetrieb und auch einen Ort in dem die Kameradschaft gepflegt werden kann.

Gleich beim ersten Kirwaschießen wollten viele Bürger mit dabei sein. Insgesamt wurden 4500 Schuss um Scheiben und Pokale abgegeben. Zur Preisverteilung konnte Schützenmeister Martin Wolf ein volles Haus begrüßen. Die Ergebnisliste enthielt dann einige Überraschungen. Beim Schießen um die Kirwascheibe der aktiven Schützen zeigte Hans Wilke, der Senior des Vereins, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Mit einem 20, 4 Teiler sicherte er sich die begehrte Trophäe. Nicht weniger erfolgreich waren die nicht aktiven Schützen beim Wettkampf um die Bürgerscheibe. Hier hatte Hans Hösl die sicherste Hand und gewann mit einem 27,4 Teiler. Den Wanderpokal für den Verein mit der höchsten Teilnehmerzahl holte sich der TSV Trausnitz.

Für die Erstplatzierten in den vier Wettkämpfen gab es Pokale und Sachpreise.

Bürgerscheibe: Hans Hösl (27,4-Teiler), Bianca Schmid (29,0-Teiler), Werner Prem (72,0-Teiler).

Kirwascheibe: Hans Wilke (20,4-Teiler), Andreas Köppl (27,6-Teiler), Franziska Wolf (29,5-Teiler).

Meister/Glück: Claudia Bodensteiner (28,4 Punkte), Andreas Bodensteiner (27,1 Punkte), Armin Bauer (35,3 Punkte).

Schülerpokal: Hannes Schwandner (111,5 Teiler), Jana Kurz (171,4 Teiler), Tim Anzer (193,5 Teiler).

Wanderpokal: TSV Trausnitz, FF Söllitz, Ministranten.

Onetz.de Artikel

 

Gaujugendschießen 2018

Jugend gut im Schuss

Trausnitz. (bnr) Die Jugendarbeit ist im Schützengau Nabburg gut bestellt. Ein Beleg dafür ist das Gaujugendschießen. 87 Teilnehmer aus 12 Vereinen liefern sich einen spannenden Wettkampf.Für die „Burgschützen“ aus Trausnitz war die Organisation einer solchen Veranstaltung eine große Herausforderung, die sie bestens gemeistert haben. Im neuen Schützenheim, das zwar noch nicht eingeweiht aber bereits voll funktionsfähig ist, fand der Schützennachwuchs beste Voraussetzungen. Die Jugendleiterinnen Franziska Wolf und Karina Schober hatten sich voll ins Zeug gelegt, damit alles wie am Schnürchen ablaufen konnte. Dafür ernteten sie vom Gauschützenmeister Johann Dirrigl großes Lob, der sich besonders über den sehr guten Besuch zur Siegerehrung freute. Der heimische Schützenmeister, Martin Wolf, war sichtlich stolz, die neue Schießanlage vorstellen zu können, die ihre Feuertaufe mit Bravur bestanden hat. Für die jungen Schützinnen und Schützen ist das Gaujugendschießen ein Gradmesser ihrer Leistungsfähigkeit. Noch sind sie in den laufenden Schießbetrieb nicht integriert, wollen aber doch wissen, wo sie mit ihrem Können stehen. Gaujugendleiter Andreas Wilhelm blieb es vorbehalten, die Siegerehrung durchzuführen. Die erfolgreichen Schützen wurden mit Geld- und Sachpreisen belohnt. Der Wettkampf wurde in den vier Klassen Bambini, Schüler, Jugend und Junioren mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole ausgetragen. Von den zwölf teilnehmenden Mannschaften traten als Meistbeteiligte die Vereine „Plassenberg Gleiritsch“ mit 18 Schützen an den Schießstand, gefolgt von der „Schützengesellschaft Nabtal Wölsendorf“ mit 12 Teilnehmern und den „Ehebachtalerschützen Holzhammer“ mit 11 Teilnehmern. Die ausgelobte Schützenscheibe gewann Josef Schießl vom Schützenverein Wölsendorf mit einem 31,8 Teiler. In den vier Klassen waren erfolgreich:

Bambini-Einzel: Hanna Kurz (181 Ringe), Timo Burger (180 Ringe), Lukas Hanauer (177 Ringe). Bambini-Mannschaft: Frotzersricht (526), Pfreimd (511), Guteneck (391).

Schüler-Einzel: Anna Wagner (176 Ringe), Bastian Leitl (165 Ringe), Johanna Schießl (160 Ringe).

Schüler-Mannschaft: Wölsendorf (463), Guteneck (420), Stulln (389).

Jugend-Einzel: Andreas Köppl (367 Ringe), Sonja Prüll (354 Ringe), Josef Schießl (348 Ringe).

Jugend Mannschaft Gleiritsch (1026), Wölsendorf (986), Pfreimd (980).

Junioren-Einzel:Melina Bartmann (379 Ringe), Anna Pentner (378 Ringe), Fabian Rockinger (373).

Junioren-Mannschaft: Holzhammer (1100), Knölling (1094), Holzhammer II (1068).

Glück: Bambini Lukas Hägler (65,1 Teiler), Schüler Bastian Leitl (81 Teiler), Jugend (Johannes Mutzbauer (67,1 Teiler), Junioren Celina Dolge (39,8 Teiler).

Fest: Dominik Schwandtner (63,5 Teiler), Anna Pentner (99,6 Teiler), Leonhard Brey (111,7 Teiler).

(Zeitungsartikel DNT)